Wenn Herz, Humor und PR-Verstand zusammen kommen…

Schon länger beobachte ich diesen Mann im Personalmanagement und denke bei jeder seiner neuen öffentlichkeitswirksamen Aktion: Wie schlau, wie anders und wie einfach. Mit einer großen Portion Herz, Humor und PR-Verstand sorgt er nicht nur im Kollegenkreis für Furore, sondern auch bei den gewünschten Zielgruppen, die er mit seinen Kampagnen erreicht.

Die Rede ist von Jörg Buckmann, Leiter Personalmarketing der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ), verantwortlich für 2.400 Menschen, die täglich dafür sorgen, dass 800.000 Fahrgäste 7 Tage die Woche in Zürich den öffentlichen Personen-Nahverkehr nutzen.

 

50% der Fahrgäste sind weiblich, 83% der Fahr-Dienstleistung wird von Männern erbracht, 45% aller Erwerbstätigen sind Frauen, aber bei den VBZ arbeiten nur 17% Frauen und in nur 21% aller Trams sitzt eine Frau ganz vorn!  Absurd, nennt das Jörg Buckmann und krempelt die Ärmel hoch. Er will erreichen, dass sich vor allem Frauen auf die freien Stellen bei der VBZ bewerben, ohne dabei die männlichen Bewerber aus dem Blick zu verlieren und gleichzeitig beweisen, dass Personalwerbung für Frauen frisch sein kann und Spaß macht.

Vier Ziele werden definiert:

  • Die VBZ als interessante Arbeitgeberin mit vielen spannenden Berufen für Frauen positionieren.
  • Den Frauenanteil bei den VBZ bis 2015 auf 20 Prozent steigern.
  • Den Anteil an Bewerbungen von Frauen als Tramführerin von 16 auf mindestens 25% steigern.
  • Bei Neueinstellungen im Tram einen Frauenanteil von 35% erreichen.

Multimedial  wird über Anzeigen, Werbetafeln, Pressekonferenz, Informationsveranstaltungen, Facebook, Radio, Fernsehen… die Kampagne “Frauen gehören ganz nach vorn” vermarktet. Und immer ist da dieses Augenzwinkern dabei, das Überraschungsmoment, das Ungewöhnliche, eben das Besondere, mit der die gewünschte Aufmerksamkeit erreicht wird.

Beispielsweise mit der einfachen wie genialen “groß-klein-Kampagne”:

 

 Im Straßenbild sah das dann so aus:

Die Erfolge stellten sich schnell ein wie beispielsweise die deutlich vermehrte Anfrage von Frauen, die Verdopplung der Zugriffe auf das Jobvideo “Tram” auf rund 400 pro Tag, der Sympathiegewinn in der Bevölkerung und Stärkung des positiven Arbeitgeberimages, die Verdopplung der Bewerbungen, wobei der Anteil Frauen bei den Bewerbungen für die Tram-Berufe von 16 auf 40 stieg.

Die Art und Weise, wie hier Personalarbeit mit Öffentlichkeitsarbeit verknüpft wird ist in meinen Augen hervorragend umgesetzt. Da wo andere noch diskutieren über Quoten, Frauenförderprogramme… und nur schleppend voran kommen, handelt Jörg Buckmann und ändert den geringen Frauenanteil in einer Männerdomäne mit pfiffiger Sprache, überraschenden Mitteln und eben einer tollen Mischung aus Herz, Humor und PR-Verstand.

Hut ab, Herr Buckmann ;-)

 

 

Ein Gedanke zu „Wenn Herz, Humor und PR-Verstand zusammen kommen…

  1. Pingback: HR Excellence Awards: VBZ rocken Berlin! | buckmannbloggt.

Kommentare sind geschlossen.